Zoe - Roman - Jens Kluckhuhn

Zoe ist gerade volljährig, als sie ihre Heimat verlässt. Sie hat ihre Wirkung auf Männer bereits erkannt und wenig Bedenken, diese zu ihrem Vorteil zu nutzen. Wichtiger ist jedoch, der Enge der Heimat und der familiären Situation zu entkommen, um das Leben auf eigene Füße zu stellen. Dafür braucht es Selbstvertrauen, Mut und die Fähigkeit, die eigenen Grenzen auszuloten – und zu überwinden. Wie sich ihre Flucht vor der Spießigkeit und ihr Vorhaben, ein anderes Leben aufzubauen, entwickelt, erzählt dieses Buch.

 

Zoes Geschichte ist die einer Hure und einer Frau, die ihren Platz im Leben finden will.

Ihr Verhalten und ihre Charakteristik werfen bei den Menschen, denen sie begegnet, viele Fragen auf:

 

Verdient sie Respekt oder Verachtung?

Ist sie Täter oder Opfer?

Zeigt sie Mut oder neigt sie zur Feigheit?

Ist sie ehrlich oder verlogen?

Verdient sie Missgunst oder Vertrauen?

Kämpft sie oder gibt sie auf?

Säht sie Hass oder sucht sie Liebe?

Ist sie stark oder schwach?

 

Doch Zoe stellen sich die gleichen Fragen in Bezug auf die Gesellschaft.

Ist diese es wert, einen Platz in ihrer Mitte zu beanspruchen?

 

Begleiten Sie Zoe ein ganzes Stück durch ihr Leben. Bilden Sie sich selbst ein Urteil.

Hier gibt es einen Auszug aus dem Roman.

Danksagungen

 

Mein Dank für die Unterstützung dieses Projekts gilt insbesondere der Sachsenbraut. Ohne Dich würde es das Buch nicht geben.

 

Ich bedanke mich sehr bei Tanja für den Skorpion, der nicht nur Deinen Rücken, sondern auch das Cover des Romans ziert.

 

Jetzt wird es etwas schwierig, denn wie bedankt man sich bei einer Person, die gar nicht erwähnt werden möchte? Nun denn: Du weißt, wer gemeint ist, und wofür ich Dir danke.

 

Es gibt viele weitere Helfer, die während der langen Zeit, die dieses Projekt in Anspruch genommen hat, dafür gesorgt haben, dass der Autor nicht komplett den Glauben daran verloren - und letztlich das Manuskript überhaupt noch wiedergefunden - hat. Ihr habt mit sehr geholfen, selbst wenn es "nur" durch guten Zuspruch war (der war glaubhaft vorgetragen).

 

Ich bedanke mich ebenfalls bei meinen Korrekturlesern für vielfältige Meinungen und Vorschläge.

Sie finden mich unter Jens Kluckhuhn übrigens auch bei Facebook, Twitter oder Instagram.